Eine 1:2 (0:0)-Niederlage im Derby gegen den SV Oetinghausen musste die Spvg. Hiddenhausen am Sonntag auf der Eilshauser Alm hinnehmen. Dabei verpassten es die Vereinigten, das Spiel in der ersten halben Stunde zu entscheiden und wurden im weiteren Verlauf der Partie für das Auslassen bester Torgelegenheiten bestraft.

Zunächst sah es nämlich überhaupt nicht nach einer Niederlage für die Spielvereinigung aus, die sofort im Spiel war und sich viele erstklassige Torgelegenheiten erarbeitete. Doch egal, ob es Dominic Buchholz, Batuhan Kaymak, Fabio Serrone (je zweimal), Marc Andre Salle oder Nico Becker versuchten – der Ball wollte einfach nicht die Torlinie passieren. Die Gäste meldeten sich nach einer halben Stunde in der Partie an, als Winter-Zugang Lenn Diekwisch mit einem Freistoß am Pfosten scheiterte. Zwar blieben die Gastgeber in dem nun offenen Spiel dominant, die Offensivaktionen hatten jedoch nicht mehr die klare Struktur aus der ersten halben Stunde. Die Oetinghauser bestraften den Chancenwucher der Vereinigten nach dem Wechsel: In der 51. Minute war es Lenn Diekwisch, der nun mit einem eher zweifelhaften Freistoß aus 18 Metern das 0:1 erzielte. Nur sieben Minuten erzielte Tim Maurice Fabert das 0:2, der nach einem Konter frei vor Hiddenhausens Torwart Tim Viergutz auftauchte und die Nerven behielt. Eine Viertelstunde vor Schluss warf die Heimelf noch einmal alles in die Waagschale und versuchte einen Punkt zu retten. Fabio Serrone, Marc Andre Salle und Sinan Boga, der mit einem Freistoß nur die Latte traf, vergaben erneut, während auf der Gegenseite Tim Viergutz den dritten Gegentreffer gegen Philipp Haring verhinderte, der nach einem Konter gegen die nun völlig entblößte Abwehr der Hausherren frei vor Hiddenhausens Torwart auftauchte, aber an ihm scheitern sollte. In der Schlussminute traf dann Kapitän Luca Albrecht mit einem sehenswerten Seitfallzieher zum 1:2-Anschlusstreffer – dass dieser Treffer von allen Tormöglichkeiten sicher am schwierigsten zu vollenden war, passte in das sonntägliche Hiddenhauser Bild. In der Nachspielzeit ergab sich dann noch die Ausgleichschance, doch der aufgrückte Innenverteidiger Dominic Buchholz verfehlte nach einer Hereingabe aus sieben Metern das Tor jedoch knapp.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert