Starke Nerven brauchen in dieser Saison die Freunde der zweiten Mannschaft der Spvg. Hiddenhausen, die im Kampf um den Klassenerhalt Woche für Woche dramatische Spiele abliefert. Beim Tabellenführer FC Löhne-Gohfeld gab es dieses Mal kein Happy End – die Mannschaft von Trainer Robert Duvnjak verlor knapp mit 3:4 (1:2). Die Gohfelder haben sich dagegen in zwei Nachholspielen rund um Ostern den Weg in die Kreisliga A geebnet und sind der Konkurrenz um sieben Punkte enteilt.

Das hätte jedoch auch durchaus anders kommen können. Nachdem der Spitzenreiter nach der 0:3-Niederlage am Donnerstag gegen den SV Löhne-Obernbeck die Punkte am „grünen Tisch“ zugesprochen bekam, hatten die Gastgeber auch mit den Hiddenhausern große Probleme, lagen zweimal zurück, um in der Schlussphase das Spiel doch noch für sich zu entscheiden. Bereits nach einer Minute war es Felix Höhner, der nach einem Stockfehler in der gegnerischen Defensive die Vereinigten mit 0:1 in Führung brachte. Diese hatte jedoch nur eine Halbwertzeit von sechs Minuten, als zunächst Raphael Rasche zum 1:1 ausglich und Alex Pauls in der 22. Minute den 2:1-Halbzeitstand herstellte. Doch die Gäste waren noch nicht besiegt: Nach einer Stunde war es Nicolas Weßolowski, der eine Flanke von Jan Steinmann per Volleyabnahme zum 2:2 vollendete. Es sollte noch besser kommen: In der 74. Minute kam Felix Höhner aus halbrechter Position zum Schuss und traf gar zum 2:3. Doch die Führung gegen den in der zweiten Halbzeit druckvoll agierenden Tabellenführer war nicht zu halten. Zunächst glich Alex Pauls in der 78. Minute zum 3:3 aus, ehe Lukas Jörg Husmeier in der 83. Minute den 4:3-Siegtreffer erzielte, der im Gegenzug nach einem elfmeterreifen Foul an Hiddenhausens Jan Steinmann traf.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert