Beide Mannschaften der Spvg. Hiddenhausen absolvierten am Sonntag jeweils ein Testspiel – nur eins konnte jedoch zu Ende gebracht werden.

Spvg. Hiddenhausen II – VfL Klosterbauerschaft 3:1 (zur Halbzeit abgebrochen wegen Glätte)

Nur eine Halbzeit dauerte das erste Testspiel der zweiten Mannschaft im Kalenderjahr 2024: Schiedsrichter Isahak Karahan befand den Kunstrasen in Eilshausen nach 45 Minuten aufgrund des glatten Geläufs nicht mehr bespielbar und beendete die Partie vorzeitig – eine vertretbare Entscheidung, auch wenn die Gastgeber sicher gerne weitergespielt hätten. Diese überraschten mit einer guten Leistung, stellten sich schnell auf die schwierigen Bedingungen ein und ließen Ball und ihren Gegner aus der Kreisliga A, der sich mehr mit dem Platz als mit dem Kontrahenten beschäftigte, laufen. Malte Lange brachte die Vereinigten mit 1:0 in der 10. Minute in Führung, die der ehemalige Hiddenhauser Matthias Wichmann mit einem umstrittenen Handelfmeter in der 25. Minute zum 1:1 ausglich. Edgard Knaub (28.) und Sebastian Herrmann (37.) erhöhten verdient auf 3:1. Dann war Pause, die dann auch das Spielende bedeutete.

Spvg. Hiddenhausen – FC Stadthagen 4:2 (4:0)

Rund zwei Stunden nach dem vorzeitigen Ende der Partie der zweiten Mannschaft präsentierte sich das Kunstrasenspielfeld in Eilshausen in besserer Verfassung, auch wenn es noch drei oder vier unfreiwillige Rutschpartien gab. Die Spielvereinigung lieferte gegen den niedersächsischen Bezirksligisten eine gute erste Hälfte ab und kombinierte sich teils sehenswert zu vier Treffern: Nico Becker (19., 43.), Marc Andre Salle (21.) und Giacomo Serrone (32.) sorgten mit ihren Toren für das verdiente 4:0 nach 45 Minuten, in der auch mehr Tore gegen defensiv anfällige, jedoch offensiv gefällig aufspielenden Stadthagenern möglich waren. Hiddenhausens Torwart Tim Viergutz hielt in der 27. Minute einen Elfmeter von Kim-Kenneth Kretschmann. Da dieser Strafstoß nach einem Foul verübt an Hiddenhausens Innenverteidiger Tim Nolting zustande kam, konnte man bereits früh von einem gelungen Test auf die Saison sprechen, da die Vereinigten dort bekanntlich schon öfters Opfer obskurer Elfmeter-Entschedungen waren. Nach dem Wechsel vergaßen die Gastgeber den roten Spielfaden in der warmen Kabine. Trotz der Gegentreffer von Björn Lindemann (67.) und Dennis Kirasic (87.) geriet der 4:2-Sieg jedoch nicht mehr in Gefahr.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert